Für die Kleinen

Wie für kleine Küken,

da könnt Ihr gucken.

Ich baue Euch ein Nest,

in und aus der Sicherheit.

Wärme,

Sattheit.

So lernt Ihr Euch wohlzufühlen,

Schutz in Euch zu finden.

Die Münder wie Schnäbelchen,

hineingesteckt von mir

Hoffnung und Wohlwollen.

Irgendwann Liebe.

Euer Piepsen

nur hörbar für mich,

lernend achtsam zu sein.

Ein Schreien

erkennbar im Außen,

doch es wird leiser

durch Hilfe,

auch durch das neue Schutznest.

Dort ist Gelegenheit Euch kennenzulernen.

Darin wärmt Ihr Euch gegenseitig,

wenn ich es vergessen oder übersehen sollte.

Es wurde so gebaut,

dass Erschütterungen abgefangen werden.

Im Nest gibt es keine Gewalt.

Ich schaue öfter annehmend auf Euch,

vielleicht noch nicht liebend -

obwohl …

da hockend im Nest,

seid Ihr sehr liebenswert.

Ihr habt Eure Berechtigung.

Nein, es ist viel mehr,

Ihr habt mich überleben lassen.

Danke.

Danke!

Ihr kleinen Helfer,

die Ihr da im Nest hockt,

wie Engelchen

singend, schauend,

wartend und fühlend,

jedes für sich

und doch ein Zusammen.

Ein Wir?

Ausgebrütet,

geschlüpft

aus verborgenen dunklen Plätzen,

ins leichte lichte Nestlein gehoben.

Anerkennend –

erkennend,

wenn Ihr weiter wachsen werdet,

werde auch ich wachsen,

bis wir gemeinsam flügge werden.

Aus dem Nest anfangs

vielleicht kurz fallend,

fliegen werden,

hoch und tief,

mutig,

gemeinsam,

mittig und erdig.

Ihr als ich

ich als Ihr

wir als wir

gerne wir als eins.

 

Guten Flug!